ZH Kolonial

ZürichKolonial möchte über die kolonialen Verstrickungen Zürichs und der Schweiz informieren, um ein Bewusstsein für die damit zusammenhängenden Formen von gegenwärtigen Rassismus und bis heute anhaltenden globalen Wohlstandsgefälle zu schaffen. Der Verein ist aus dem geschichtswissenschaftlichen Umfeld entstanden, soll aber vor allem eine Plattform sein, auf der verschiedene Stimmen zu Wort kommen. Wir setzen auf ein kooperatives Vorgehen, in dessen Zuge wir uns über weitere Zusammenarbeiten freuen und unsere Konzepte stetig überprüfen und weiterentwickeln.

Website: http://zh-kolonial.ch


Mittels eines (virtuellen) Stadtrundgangs, werden Orte, Objekte, Bilder und Vorstellungen beleuchtet, anhand derer die kolonialen Verwicklungen der Stadt erkennbar sind. Um einen barrierefreien und niederschwelligen Zugang zu ermöglichen, können die Stationen auf unserer Website als Audiodatei und Text abgerufen werden. Langfristig soll beides auch über einen QR-Code vor Ort zugänglich sein. Während der Aktionstage ENOUGH wird eine erste Auswahl dieser Auseinandersetzungen mit Zürichs kolonialer Vergangenheit auf Plakaten sichtbar und per QR-Code als Audiodatei abrufbar sein.